MontagsPost: Pppppppfff

Kennen Sie das? Es gibt so Tage, an denen kann man gar nicht alles schaffen, was man sich vorgenommen hat und das, was zusätzlich noch andere von einem erwarten.

Das ist diese Sache mit den Erwartungen an sich selbst und den Erwartungen der anderen.

Und kennen Sie das auch, dass man das gern in Worte fassen möchte, aber keines so richtig passt?

Heute ist so ein Tag. Ich habe rechtzeitig angefangen, schon viel erledigt, aber immer noch ist vieles offen… Hmm?

Und nun ist der MontagsPost dran und alles was mir einfällt ist:

Pppppppfff – Hmmppf – Brrrrrmm – Hmmm – Grrrmpfff – Öhmmm – Sffzz – Psssss – Pffhhh – …

OK, alles klar? Haben Sie verstanden, was ich meine? Prima! Dann sind wir uns einig.

Um dem ganzen noch ein wenig mehr Inhalt zu verleihen, kann ich auflösen, dass es sich bei den o.g. Worten um eine sehr freie Version der Onomatopoesie handelt.

„Onomatopoesie ist die sprachliche Nachahmung von außersprachlichen Schallereignissen.“ (Quelle: Wikipedia)

Dieser MontagsPost hat also einen Hauch von „Poesie“.

Ach ja, haben Sie mein kleines Gedicht laut gelesen? Viel Spaß!

In diesem Sinne…

Hü

One Reply to “MontagsPost: Pppppppfff”

  1. Pingback: [O'KE:]Management - MontagsPost: Pause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.